November

Der November mit kalten und warmen Tagen, Frost, erstem Schnee und dann wieder Föhnsonnenwetter ist eine Herausforderung – für uns uns unser Immunsystem. Und auch für die Pflanzen, die wenigsten haben jetzt noch junge Triebe – was können wir frisch aus dem Garten verwenden?! Wer übers Jahr die Brennnesseln gekappt hat, kann jetzt die Brennnesselspitzen verwenden. Auch die jungen Triebe von Himbeerranken, die nächstes Jahr Früchte tragen werden, sind geeignet –  Zurückhaltung, sonst könnt Ihr 2017 keine Himbeeren ernten. Sehr gut eignet sich auch Vogerlsalat. Wer Rosenkohl noch stehen hat, kann einige der jungen oberen Blätter verwenden, Achtung: erzeugt  eine leichte Kohl-Schärfe! Daneben greife ich jetzt auf Obst aus dem Bioladen  zurück…  bis zum nächsten Frühling.

Unterstützung der Abwehr bietet den ganzen Winter über der Ingwer. Die „Wurzel“, ein Rhizom, wirkt antibakteriell und virustatisch, sowie gegen Brechreiz, und kann als Tee, im Essen oder Smoothie genossen werden. Gelbwurz wirkt entzündungshemmend und kann bei vielen daraus entstehenden Beschwerden helfen – wichtig für die Bioverfügbarkeit, sprich dass ihr die Wirkstoffe gut aufnehmen könnte, ist bei Gelbwurz, etwas Pfeffer dazu zu geben, und Mandelmus, etwas Walnussöl oder auch Leinsamenöl, da die enthaltenen Wirkstoffe fettlöslich sind.

 

Grün-goldener Smoothie, scharf

1 Stück Ingwer nach Geschmack

1 Stück Gelbwurz nach Geschmack + Pfeffer aus der Mühle

1 süßer Apfel

1 Banane

1 Maracuja, Fruchtfleisch oder Fleisch einer halben Mango

Saft (und Schale wer mag, darin ist die Konzentration der Bioflavonoide besonders hoch) von 1/2 Zitrone

1 Handvoll junge Himbeerspitzen, sehr lecker auch: Spinat

Wasser nach Bedarf

Heute ein Rezept für einen Herbst Smoothie – oder Schmusi, wie unsere Kinder sagen… ich kann den kräftigen und kräftigenden Smoothie morgens als Frühstück empfehlen, oder als Zwischenmahlzeit, Vorspeise…

Achtung: kein grüner Smoothie, Farbe der roten Beete färbt stark, am besten mit Schürze, ev. Handschuhen arbeiten.

Rote-Beete-Melone-Zwetschge-Smoothie mit Mandel

1 mittelgroße frische rote Beete, mit Schale in Stücke geschnitten

1 Stück Wassermelone, ohne (grüne) Schale oder 1 süßer Apfel mit etwas Wasser

4-6 Zweschgen ohne Kern

1/2 Limette mit Schale, 1/2 Limette ohne

1 Handvoll Grünzeug, das noch wächst (möglichst junge Triebe, z.B. Löwenzahnblätter, Schafgarbe, Spitzwegerich bei gemähten Wiesen, oder die jungen Himbeertriebe fürs nächste Jahr)

1 Stück Ingwer nach Geschmack

2 Tl Mandelmuß hell

 

Alles in einen guten Mixer geben, zur gewünschten Konsistenz pürieren, ohne Wasserzusatz auch zum Löffeln, sonst noch verdünnen. Hält sich im Kühlschrank ca 1 Tag

Wer keinen so smoothietauglichen Mixer hat: Rote Beete schälen, Limettenschale und Ingwer vorher reiben…